30 Tage Squats, 30 Tage Planks: Kniebeuge und Unterarmstütz

1 Feb

Boahh…ich und Sport….wie soll ich sagen…wir stehen zwar nicht auf Kriegsfuß miteinander, wir sind aber auch nicht gerade die besten Freunde. Aber hin und wieder packt es mich. Und da es ab 30 ja bekanntlich körperlich bergab geht (Hallo Winkearm) mach ich zwei verschiedene 30-Tage-Challenges. Zum Einen planke ich, zum anderem mach ich Squats.

Die Kniebeuge hab ich schon einmal 30 Tage durchgezogen. Nach Tag 4 konnte ich Treppen nicht schmerzfrei laufen, aber es wurde besser und man entwickelt Biss. Außerdem sind Squats extrem gut für Po und Schenkel. Das Planken hingegen trainiert den Po, die Hüften und die Bauchmuskeln. Ich hoffe ich breche an Tag 7 beim Planken nicht völlig zusammen. An Tag 1 sind es nur (!) 20 Sek. die man sich im Unterarmstütz halten muss. Tja, wie soll ich es sagen…ich bin nach den 20 Sek. auf den Boden gesackt wie ein Sack Kartoffeln. Soviel zu meinen Bauchmuskeln.

Lange Rede kurzer Sinn, im Folgenden findet ihr die Liste was, wann, wie lang gemacht werden muss. Was ich sehr gut finde, es sind Übungen für die man keine Geräte benötigt und die man zeitlich problemlos einmal am Tag unterbringen kann. Es lohnt sich wirklich. Weg mit dem Speck, her mit dem Knacka****.

Motivation_©flickr/chrisflorence

Unterarmstütz: Plank-Challenge

Legt euch in Liegestützlage auf den Bauch. Die Unterarme legt ihr auf dem Boden ab. Spannt Bauch und Po an und hebt Beine und Oberkörper in die Luft. Während der Übung bleibt der Rücken gerade und stabil.  …ach ja, atmen nicht vergessen. ;)

Tag 1 – 20 Sek.                     Tag 2 – 20 Sek.                      Tag 3 – 30 Sek.

Tag 4 – 30 Sek.                     Tag 5 – 40 Sek.                      Tag 6 – Pause Weiterlesen

Tanzt ihr Menschen! Die Königin hat Laune.

31 Jan

Miau und guten Tag!

Die Menschen sagen, das Internet ist voller Katzen. Manche munkeln, es wurde nur für uns erfunden. Habe mal nachgesehen… Wahnsinn, wir werden ja förmlich angebetet. Großartig! Da können sich meine Menschen noch eine Scheibe von abschneiden… Apropos da lag vorhin noch ‘ne Scheibe Wurst auf der Arbeitsplatte. Bin gleich wieder da…

…so auch erledigt. Verstehe einer die Zweibeiner. Da lassen die Essen liegen. “Für später”, wie das Weibchen sagt. Für später? Tja, wer immer dieser Später ist, er hat Pech gehabt.

Aber zurück zum Wesentlichen. Es gibt schon viele Fotos und Videos von uns Pelzgenossen, aber es ist der Dialog der mir ein wenig fehlt. Nun gut, zugegeben, in dieser Form ist es auch eher ein Monolog. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

Ich sehe es als Pflicht euch und euren Menschen hin und wieder ein wenig aus meinem Leben zu berichten. Wie gut habt Ihr eure Futtergeber im Griff? Und haben die auch so ein seltsames Ess- und Waschverhalten? Erst das Essen für diesen Später und dann diese weiße, riesige Schüssel in die sie sich stellen um Wasser auf sich niederprasseln zu lassen. Wasser! Das muss man sich mal vorstellen. Deren Spucke scheint nicht dazu zu taugen das Fell sauber und seidig zu halten…aber dazu ein ander Mal mehr.

Lilly

Wie ich heiße fragt ihr euch? Die Menschen nennen mich Lilly. Ja, ich finde das akzeptabel. Wenn nicht sogar schön…aber sagt es ihnen nicht. Zu viel Lob tut denen nicht gut. Obwohl… es hätte mich auch schlimmer treffen können. Wenn ich an alle Muschis, Peterles, Mietzis und Kittis denke. Es tut mir leid für euch Freunde. Aber ihr seid auch ein wenig selbst schuld. Ihr habt nur ein paar Sekunden bei der ersten Begegnung mit eurem künftigen Futtergeber. Dann rattert es bei denen schon und sie überlegen, mit welchem Namen sie euch ein lebenlang demütigen können. Und wenn ihr euch dann benehmt wie das letzte Zeckentaxi dann Weiterlesen

Januar: Pinguin, Parkschein, Papier

25 Jan

• GESEHEN: Benjamin Boyce im Junglecamp. Wie konnte meine einstige Jugendliebe so tief sinken?! Attraktiv aber verstörend.

• GELESEN: Rezepte. In der Textkind-Experimentierkammer wird wieder fleißig veganisiert. Die Ergebnisse findet ihr demnächst wieder hier.

• GETAN: Eingangsbereich neu gestrichen und Mut zur Farbe beweisen. Die Fußleisten sind jetzt grün. :D

• GEGESSEN: …so kurz nach Weihnachten und ich war schon zwei Mal schlemmen. Mit den Ladies im Pan (ein panasiatisches Grillrestaurant mit philippinischen Spezialitäten) und mit meiner Freundin und den Männern im Pinguin zum Mediteranen Grillabend. Das kann ich nur weiterempfehlen. Für 10,90 Euro bekommt man frische und leckere Salate (z.Bsp. Mango-Gurken Salat, Apfel-Sellerie), Fisch, Fleisch, Brot, gegrilltes Gemüse, die besten Schupfnudeln weit und breit, diverse Beilagen, Soßen und Dips. Alles ist frisch zubreitet und schmeckt toll.

• GEÄRGERT: …über ein Ticket. Tatbestand: Parken ohne Parkschein…Berlin ik liebe dir.

• GEFREUT: darüber, dass es dem Hund meiner Mum besser geht. Und: über ein Tagesbett im Erker, eine neue Haustür und über das erste gedrechselte Werkstück von Textkindmann. Läuft ;)

• GEWÜNSCHT: endlich passendes und bezahlbares Decopatch-Papier zu finden.

• GEKAUFT: Wolle und Benzin…beides ist zur Zeit erstaunlich günstig.

• GEPLANT: Die Treppe mit Decoupage-Papier verschönern, neue Garderobe anbringen und eine neue Rubrik im Blog einführen; “Lilly” Arbeitstitel: “Tanzt, die Königin hat Laune!”

• GEKLICKT: viele tolle Häkel-Videos und Anleitungen. Sitze zur Zeit selbst an einer Hülle für meinen neuen Laptop.

gedrechselter Teelichthalter

365-Tage-Glas: ein Jahr lang täglich eine Herzens-Botschaft

22 Jan

Thomas D schrieb einmal:

“Denn da alle Liebenden innerlich immer noch Kind
und da die, die reinen Herzens handeln unsre größten Helden sind
rett ich die Welt mit deiner Liebe in mir
denn ich bin für dich da, nein ich bin wegen dir hier.
Da dir die Fähigkeit, zu lieben, geblieben ist
und die Kraft zu vergeben ein Bestandteil deines Lebens ist
wurde ich erweckt, und was tief in mir schlief
führt nun Feder, und schreibt dir diesen Liebesbrief…”

3

Eine Idee zu einem Liebesbrief der etwas andere Art hab ich heuet für euch. Wenn auch ihr eurem Lieblingsmenschen etwas besonderes schenken möchtet, dann ist vielleicht das 365-Tage-Glas eine schöne Idee jemanden täglich wissen zu lassen, was er euch bedeutet. Deshalb teile ich diese Idee mit euch.

Ich habe das Glas mit 2 unterschiedlichen Arten von Botschaften befüllt. Zum einen mit Gründen, warum Textkindmann immer ein Platz in meinem Herzen haben wird, zum Anderen mit Weisheiten bzw. Aporismen über die Liebe.

 

Was ihr für das 365-Tage-Glas benötigt:

Weiterlesen

Veganes Dinkelbrot selber backen – gesundes Dinkelvollkornbrot Rezept

15 Jan

Schmeißt schon mal den Ofen an, heute gibt’s ein Rezept für ein veganes Dinkelvollkornbrot. Gesundes Brot selber zu backen ist einfach, braucht wenig Zeit und schmeckt fantastisch. Ich liebe Dinkelbrot. Am liebesten mit knuspriger Kruste und noch leicht warm. Ein wenig Magarine (oder Butter) und eine Prise grobes Salz drauf und schon sieht man mich satt und glücklich. Mein Dinkelbrot Rezept ist sehr variabel und lässt sich vielseitig abwandeln, je nach dem wie euer Vorratsschrank bestückt ist oder was ihr in eurem selbgemachtem Brot gern mögt.

Veganes Dinkelbrot - Dinkelvollkornbrot Rezept

Zutaten für das Dinkelvollkornbrot:

Weiterlesen

Blaubeer Kekse: veganes Blaubeer-Cookie Rezept

5 Jan

“Kekse? Welche Kekse?”

“Die, die ich vorhin gebacken habe.”

“Achso, ja die…die waren lecker. Kannst du bald wieder machen.”

Solche oder ähnliche Szenen spielen sich in der Textkind-Küche ab wenn ich einen neues Cookie-Rezept teste, abwandle oder vaganisiere. Ja, ja, die Fresstage…ähh Feiertage sind rum und alle haben die Nase voll von Keksen. Alle? Naja, vielleicht doch nicht alle…Ich zum Beispiel. Kekse gehen immer! Warm. Kalt. Früh. Spät. Egal, Hauptsache lecker.

Deshalb heute ein veganes Blaubeer-Cookie Rezept. Es ist schnell, einfach, sehr lecker und befriedigt den Süßhunger in vollem Umfang. :)

kekstester_phixr

Zutaten für die Blaubeer-Kekse:

(für ca. 20 Stück) Weiterlesen

Stollenkonfekt – Rezept für Weihnachtsstollen im Miniformat

4 Dez

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit habe ich Stollenkonfekt gebacken. Normalerweise mag ich keine Stolle, schon gar nicht die Rosinen und so. Aber ich hab mehrere Stollenrezepte im Netz gelesen und hab ein eigenes Rezept daraus entwickelt. Die Mini-Stollen kann man auch prima portionieren und sie sind ein schönes Vorweihnachtsgeschenk! Der Familie und mir schmeckt das weihnachtliche Konfekt hervorragend. :-)

Stollenkonfekt Rezept
Deshalb nun auch für euch das erprobte Stollenkonfekt-Rezept. Vorsicht Suchtgefahr!

Zutaten für ca. 2 Bleche Mini-Stollen:

Weiterlesen

September: Hautarzt, Handtasche, Heidelberg

24 Sep Anker Tattoo

• GESEHEN: eine verlassene Jugendherberge in Storkow

• GELESEN: Kafka, die Verwandlung

• GETAN: Mich endlich tätowieren lassen. Fühlt sich gut an. Fühlt sich nach mehr an. :)

• GEGESSEN: Kroatisch im Split in Berlin.

• GEÄRGERT: …darüber, dass ich zum 2. Mal bis nach Köpenick zum Hautarzt gefahren bin und jedes mal empfangen wurde mit “Heute is keene Sprechstunde. Der  Dr. is krank.” …Berlin ik lieb dir ja, aber dit jeht zu weit. Hoffen wir auf den 3. Versuch. :/

• GEFREUT: über volle Pilzkörbe.

• GEWÜNSCHT: bombenwetter für Oktober…golden soll er werden.

• GEKAUFT: ‘ne Handtasche.

• GEPLANT: ein Trip nach Heidelberg im Oktober.

• GEKLICKT: ein tolles Rezept für ein Kürbisbrot bei leckeresinvegan.de

Anker Tattoo

August: Tattoo-Motive, Tankanzeige, Tagestrip

1 Sep

• GESEHEN: Viele Anker-Tattoo-Motive…Yay, in 3 Tagen ist es soweit. 

• GELESEN: “Für Eile fehlt mir die Zeit” von Horst Evers. Wie alle Evers-Werke…sehr empfehlenswert :) 

• GETAN: Pflaumen-Gelee (aus gelben und roten Spillingen)

• GEGESSEN: Irakisch/Kurdisch im Lasan Berlin. Einfach, aber sehr lecker

• GEÄRGERT: darüber, dass mich die Tankanzeige von Pink Panther (Audi 80 Cabrio) im Stich gelassen hat und ich liegen geblieben bin. Zum Glück kam mein Muttertier und half mit ‘nem Kanister  Sprit aus. 

• GEFREUT: Über Brombeeren, Pflaumen, Kapuzinerkresse, Äpfel und Holunder von unseren Nachbarn. 

• GEWÜNSCHT: nach einem kurzem Tagestrip in die Lausitz…Cärolaina öfter zu sehen. 

• GEKAUFT: ein phänomenales kleines Gerät zum Entfernen feinster Gesichtshaare. Das Teil heißt Epistick. Hab es für 2,90 Euro bei E**y gekauft und es steckt alle teuren Epiliergeräte und Wachsstreifen in die Tasche. Funktioniert super :) 

• GEPLANT: ‘nen schwarzen Hobo-Shopper zu kaufen. Muss nur noch bisl sparen. Echt Leute, alles was mir gefällt, ist entweder illegal, ummoralisch, macht fett oder ist zu teuer. 

• GEKLICKT: vegane Käsesaucen veröffentlicht von Homestead-Notes. Mir läuft nur beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen. 

CYMERA_20140828_121520_phixr

Juli: Sommer, Signs, Script

31 Jul

• GESEHEN:  Tolle Geschenke und glückliche Gesichter.

• GELESEN:  …ein tolles Rezept für einen roh-veganen Erdbeer-Käse-Kuchen, der auch allen Ominvoren sehr gut geschmeckt hat.

• GETAN:  Obst am Straßenrand gemundräubert.

• GEGESSEN:  portugiesisch im “Lata – Berlin Has it”. Dort gibt’s die beste Zitronen-Baisser-Torte überhaupt :)

• GEÄRGERT: über mein Schwiegermonster.

• GEFREUT: über ein pinkes Audi Cabrio, dass ich im Sommer fahren darf…perverse Farbe, aber fetzt! :D

• GEWÜNSCHT:  …,dass meine Ladies gesund und glücklich bleiben.

• GEKAUFT:  …’ne Oakley Script in Cappuccino.

• GEPLANT:  …ein oder zwei Tattoos und ein Kurztripp nach Heidelberg.

• GEKLICKT:  Körperkunst bei Signs and Wonders.

CYMERA_20140730_124447_phixr

Mai & Juni: Newsletter, Norwegisch, Neues

27 Jun

• GESEHEN:  schöne Tore der Deutschen 11.

• GELESEN:  Richtlinien des E-Mail-Marketings und Rudernde Hunde

• GETAN:  meinen ersten eigenen Newsletter auf Arbeit erstellt und versendet….vielleicht werden die Technik und ich doch noch Freunde ;)

• GEGESSEN:  Norwegisch in Berlin und frisches Obst aus dem Garten

• GEÄRGERT: über eine Frau, die ihre Söhne ignoriert.

• GEFREUT:  …,dass eine Freundin ein neues Menschlein zur Welt gebracht hat. Willkommen Paul! :) Und: Ich war 2. beste beim Familien-Bowling. Strike!

• GEWÜNSCHT: …, dass ich mir irgendwann mal n 68er Pontiac gto leisten kann.

• GEKAUFT: 5 Kilo Erdbeeren

• GEPLANT:  Weg mit der Tapete im Erker und Putz drauf.

• GEKLICKT: ebay…war ein Shopping-lastiger Monat.

Textkind Stachelbeeren

 

April: Klitschko, Konzepte, Konto

2 Mai

• GESEHEN:  Klitschko vs. Leapai. Natürlich hat Wladimir gewonnen. :D Ja, ich bin Klitschko-Fan. Hätte gern mal genug Kohle, um mir eine Karte in den vorderen Reihen bei einem seiner Kämpfe leisten zu können.

• GELESEN:  Etwas zur Vermeidung der riesigen Berge an Verpackungsmüll, die entstehen wenn man im Supermarkt einkauft. Ein junges Start-up aus Berlin will etwas verändern am bestehenden System und wird Ware unverpackt verkaufen. Sara Wolf und Milena Glimbovski wollen so künftig dafür sorgen, dass der Müll minimiert wird und man so auch nur die Mengen kauft die man benötigt.  Hammer Idee! Back to the roots!  Ich sag eh immer: oldschool ist trueschool. Sehr unterstützenswertes Konzept.

• GETAN:  endlich um den Garten gekümmert…Unkraut raus, Samen rein, Blumen umgesetzt, Salat und Kräuter angepflanzt, Pavillon aufgebaut. Der ganz normale Gartenwahnsinn eben.

• GEGESSEN:  kandierte Gänseblümchen, viele bunte Ostereier und den ersten eigenen Rhabarber in diesem Jahr.

• GEÄRGERT: über die BVG Preise und darüber, dass die Karte meines Girokonto defekt ist.

• GEFREUT: über einen neuen Job. Daumen drücken.  Nächsten Monat geht’s los.

• GEWÜNSCHT:  bald wieder ins Freiluftkino Friedrichshagen zu fahren. Weiberabend. “Ich hab eine Wassermelone getragen.” :D

• GEKAUFT: Neue Oberteile. Eigentlich brauchte ich Pumps und ne schwarze Tasche. Aber mein Portemonnaie war zu mager. Ja, ich weiß, ich habs nicht leicht ;)

• GEPLANT: zu meiner geheimen Stelle fahren und wilden Schnittlauch und Spargel ernten

• GEKLICKT: Phixr. Kostenlose Bildbearbeitung online. Nette Features. Für mich reichts.

 

Anhang 1_phixr

März: GEZ, Grieche, Garten

30 Mär

• GESEHEN:  wie ein Apfelbaum 5 Meter weiter zog. Man soll ja alte Bäume nicht verpflanzen. Aber töten soll man sie auch nicht. Also was bleibt? Ausgraben, schwitzen, fluchen, wehtun, eingraben, weiter schwitzen, wässern, freuen und hoffen dass er es überlebt hat und uns ein paar Äpfel im Herbst schenkt.

• GELESEN:  Nützliches über den GEZ-Boykott – mehr als interessant. Googlen, informieren, handeln!

• GETAN:  Esszimmer eingerichtet und natürlich eingeweiht.

• GEGESSEN: Griechisch mit Livemusik und Tanz (es war mir wieder ein Fest) und Österreichisch  in Berlin.

• GEÄRGERT:  (und vor allem getrauert) über sie Ungerechtigkeit im Leben. Der Vater meiner besten Freundin ist verstorben. Die Besten sterben einfach viel zu jung.

• GEWÜNSCHT:  mehr Zeit auf dem Bike verbringen.

• GEKAUFT: Klamotten. :) Ist euch schon mal aufgefallen, dass das Wort “Kaufrausch” nicht ohne das Wort Frau auskommt…

• GEPLANT:  Endlich wieder mehr fotografieren. Mehr Zeit im Garten verbringen. Fenster putzen.

• GEKLICKT: “Du bist Anonymous”

IMG-20140317-WA0005_phixr

Urban Exploring: Lost Place in Brandenburg

24 Mär

Verlassene Architektur knapp 28 km östlich von Berlin.

1

 

Weiterlesen

Urban Exploring: Lost Place in Brandenburg

19 Mär

Verlassene Architektur ca. 33 km östlich von Berlin.

 

IMG_7457_phixr

Weiterlesen

Januar & Februar: Tattoos, Teppich, Tanz, Thai-Essen, Tapeten

24 Feb

• GESEHEN:  das Musical Mama Mia mit Frau Nachbarin und viele bunte Menschen auf der Tattoo-Convention in Dresden. Beides war toll :)

• GELESEN:  etwas über die Tattoo-Geschichte und jede Menge Stellenanzeigen

• GETAN: ausgemistet, sortiert, gestrichen, einen Badeteppich gehäkelt, das neue Schlafzimmer eingerichtet

• GEGESSEN: Griechisch mit Livemusik und Tanz, tunesisch und thailändisch. Es war alles sehr gut, aber das Thai-Essen war der hammer.

• GEÄRGERT: über den teuren Winterdienst der nicht kommt wenn man ihn braucht. Und über Männer…versteh die einer wer will, ich nicht.

• GEWÜNSCHT: das mein Wunsch-Dekopatch-Papier günstiger wäre…ich brauch es immerhin für eine ganze Kommode.

• GEKAUFT: Nagellack. Mal wieder.  Hallo mein Name ist Textkind und ich bin süchtig nach Nagellack.

• GEPLANT: Tapeten abreißen im Erker und Rollputz drauf. Einer Freundin bei der Volxküche im Friedrichshain helfen.

• GEKLICKT: Bilder von Paul Kuczynski und Werke der Tattoo-Artists von Signs and Wonders.

IMG_7385_phixr

Dezember: Weihnachten, Wolle, Wohlfühlen

1 Jan

• GESEHEN:  viele liebe Menschen und schön geschmückte Tannen

• GELESEN: Häkelanleitungen und mein neues Vegan for Youth

• GETAN:  …das Kalkputz-Zimmer gestrichen.

• GEGESSEN: zuviel ;)

• GEFREUT: über die schönen Geschenke

• GEÄRGERT:  …darüber, dass ich versetzt worden bin. Und dass kein Schnee liegt. Hätte wettertechnisch auch Ostern sein können.

• GEWÜNSCHT: mehr Familienharmonie

• GEKAUFT: Weihnachtsgeschenke für die Lieben und Wolle für mich selbst.

• GEPLANT:  …etwas häkeln um all meine Häkel- und Stricknadeln aufzubewahren.

• GEKLICKT:  viele Rezeptseiten im WWW um ein perfektes 3 Gänge Weihnachtsmenü zu zaubern.

Wunderkerze.flickr©Amodiovalerio Verde

Frohes Neues Jahr Euch allen! Möge im neuen Jahr alles bunter und besser werden. Bleibt immer schön optimistisch und streut auf alles ne extra Portion Glitter, so dass 2014 das Jahr der guten Ereignisse wird.

101 Dinge in 1001 Tagen

5 Dez

Die Idee 101 Dinge in 1001 Tagen zu erledigen habe ich bei Fräulein Moon gelesen. Die Originalideestammt von hier. Meine 101 Dinge sind jedoch nicht so streng klassifiziert. Wozu auch…ist ja schließlich meine Liste. ;)

Und ganz ehrlich: es gibt ne Menge Dinge die ich schon lange mal machen wollte bzw. Dinge schon ein Weilchen auf meiner To-do-Liste im Kopf stehen. Deshalb nun auch meine 101-Dinge-Liste….Woop woop…der Countdown läuft. :)

1001 Tage sind 2 Jahre, 8 Monate und 28 Tage. Das bedeutet mein 101-Dinge-Countdown läuft ab am 01.09.2016.

1. Noch 15 Kilo abnehmen ✔ (16/15)

2. Tattoo stechen lassen ✔

3. einen perfekten Rock finden

4. Kondition verbessern

5.  10 Euro pro Monat in die Hawai-Spardose werfen ( 0/33 )

6. Neue Lampe für die Küche finden ✔

7. Blut spenden

8. einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen und die Ernstfall-Kenntnisse auffrischen

9. einen Job finden, der mich glücklich macht

10. neue Bewerbungsfotos machen lassen

11. Kastanien-Waschmittel selber herstellen

12. Kommode und Schränkchen restaurieren (0/2)

Weiterlesen

Häkeln – Zwischen Hobby, Sucht und Maschenwahnsinn

3 Dez

Nachdem ich mir vor einer Weile das Häkeln beigebracht  hab war ich sehr stolz auf  die neue Verwendung dieser Wollreste. Seitdem sind einige Maschen ins Land gegangen. Ich habe mehrere paar Socken gehäkelt, ein paar Granny-Squares, Handytaschen, einen kleinen Teppich, Häkelbälle für die Katze,…und und und.

Man könnte meinen ich hab einen an der Masche. Ich habe mittlerweile sogar Walnüsse umhäkelt. Warum? Weil die Wohnung einen Dielenboden hat. Und in der Wohnung wohnt eine Katze, die mit Vorliebe Walnüsse über den Boden jagd. Jedem das seine… Aber nachts hab ich was gegen das Geklacker. Deshalb war die Lösung denkbar einfach. Umhäkelte Nüsse. Katze glücklich, Textkind glücklich.

Aber neben diesen kleinen Sachen hab ich es endlich auch hinbekommen mir Mützen zu häkeln und die schönsten Stulpen ever. (Jaaa, ok…es sind meine ersten Stulpen und sie sind deshalb die schönsten.) Ich werde auch endlich schlau aus schriftlichen Häkelanleitungen. Ich dachte  wirklich ich schnall das nie ohne Youtube. Aber siehe da…neulich hab ich in einer Facebookgruppe eine Häkel-Anleitung gelesen und wusste was gemeint war. Der Wahnsinn…dieses Gefühl es nicht googlen zu müssen, sondern genau zu wissen was die Abkürzung und Zeichen bedeuten sollen…Herrlich! :D

Deshalb an dieser Stelle für euch und mich ein Häkel-Update.

image(3)jpeg_phixr

Weiterlesen

10 Jahre Textkindfotos – Zeiten ändern sich

30 Nov

Ich sammle jetzt seit 10 Jahren meine Fotos auf meinem Laptop. Bzw. habe ich seit 2003 eine Digicam und seit 2010 endliche eine Spiegelreflex-Kamera.  Als ich meine unzähligen, aber akribisch genau sortierten, Fotos sichtete hab ich mir aus jedem Jahr ein Bild von mir rausgesucht, dass für mich eine bestimmte Bedeutung hat und hab sie alle nebeneinander gelegt, um zu sehen wie und ob ich mich verändert hab.

Und weil ich das ziemlich interessant fand, hier auch für euch nun 10 Jahre Fotos vom Textkind :D

2003 – Aurelie bekommen (mein Auto), Umzug, Unistart in Greifswald

2003_phixr

2004 – Uni-Wahnsinn und WG-Gründung

2005_phixr

2005 – Uni, Arbeit, Party

2004_phixr

Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 28 Followern an

%d Bloggern gefällt das: