Apfelmuffin-Rezept: Apfel-Walnuss-Muffins mit Kokos-Zimt-Kruste

Manchmal kauft man Äpfel, die einem dann doch nicht sooo gut schmecken oder leider nicht so saftig sind wie man sie gern hätte.  Solche Äpfel verarbeite ich gern zu Apfelmus, Apfelkompott oder ich verwende sie für Muffins.

Und manchmal gibt es Tage, an denen man die Küche durchstreift und wirklich alles durchkramt, in den Kühlschrank starrt und die Speisekammer durchforstet, wie eine hungrige Löwin in der Savanne, auf der Suche nach Nahrung. In meinem Fall: auf der Suche nach was Süßem. Und ich betone ja immer wieder, dass ich es hasse wenn nichts Süßes außer mir im Haus ist. 😉

Da es auch kein Fertigkram sein sollt und ich Lust auf Äpfel und Nüsse hatte wurden es erneut Muffins. In der Speisekammer fielen mir noch Kokosraspel in die Hände und auch die habe ich mit verarbeitet, weil mein Kopf meiner Zunge sagte, das Apfel-Walnuss-Muffins bestimmt super mit ’ner Kokos-Zimt-Kruste harmonieren. Und so ist es auch. Deshalb teile ich heute mit euch mein Apfel-Walnuss-Rezept mit Kokos-Zimt-Kruste.

 Apfel-Walnuss-Muffins mit Kokos-Zimt-Kruste

Let’s fetz! Ofen vorheizen!

Ihr benötigt:

  • 4 gr. EL Apfelmus  (Ersatz für 2 Eier)
  • 2 TL Natron
  • 2 Äpfel
  • eine Hand voll Walnüsse
  • 250 g Mehl
  • 125 g Margarine
  • 140 g Zucker (Wenn ihr flüssiges Süßungsmittel, wie Apfelsüße oder Agavendicksaft, benutzt könnt ihr die Tasse Milch weglassen, da der Teig dann flüssig genug ist.)
  • 1 EL Vanillezucker
  • eine Tasse Mandel-oder Haselnussmilch (Es tut natürlich auch Kuhmilch, aber a) ist die logischerweise nicht vegan und b) ich mag meine Milch ohne Muh.)
  • 2 EL Kokosraspel
  • 2 EL Rohrzucker
  • 2 Prisen Zimt
  • 1 Prise Salz

Und so wird’s gemacht:

  • Äpfel schälen, entkernen und in Stifte oder Würfel schneiden. (Ich gebe die Apfelwürfel gern eine Zitronensaft-Amaretto-Mischung, bestehen aus ’nem großem Schwubs Amaretto und dem Saft einer halben Zitrone. Zitrone, damit die Äpfel nicht braun werden und Amaretto weil…naja weil’s halt Amaretto ist 🙂 und ich beim Backen das Aroma unheimlich gern mag.)
  • Nüsse knacken. Oder bereits geknackte Walnüsse nehmen. Ihr benötigt eine gute Hand wohl Walnüsse. Bröselt die Nusshälften mit den Händen in kleinere Stückchen.
  • In einer kleinen Schale den Rohrzucker, Zimt und die Kokosraspel mischen und erstmal beiseite stellen.
  • In einer großen Schüssel: Apfelmus mit Margarine Zucker verquirlen. Mehl, Natron und Salz dazu. Nach und nach die Milch dazugeben. Der Teig sollte weich und eher dünn sein aber nicht flüssig. Einfach geschmeidig eben. 🙂
  • Apfelwürfel und Walnüsse unterheben.
  • Die Masse in die Förmchen füllen.
  • Über jeden Teigrohling eine gute Portion der Zucker, Zimt, Kokos-Mischung streuen.
  • Für 20 Min. bei 160 Grad im Ofen backen. Für die letzten 2 Minuten, nach Möglichkeit, vom Umluft zu Oberhitze wechseln, sodass die Zucker-Kokos-Mischung nochmal schön karamellisiert.

 Apfel-Walnuss-Muffins mit Kokos-Zimt-Kruste

Ich hoffe man erkennt auf dem Bild wie perfekt sie geworden sind. Auch wenn sie optisch kein Knallbonbon mit mega buntem Topping sind, schmecken sie fantastisch. Die Zucker-Zimt-Kokos-Mischung oben ist schön hart und karamellisiert. Und innen sind die Muffins fluffig, fruchtig und ein Hauch klietschig, wie man bei hier sagt. Für mich sind sie perfekt!

Viel Spaß beim Backen.  🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s