Weißes Mandelmus selber machen – Rezept für cremiges Nussmus

Mandelmus ist sehr lecker, sehr vielseitig aber leider auch sehr teuer. Besonders weißes Mandelmus. Ich glaube ich habe für mein letztes 250g-Glas Mandelmus 6.40 Euro oder so bezahlt.  Das ist eindeutig zu viel. Aber verzichten will ich darauf auch nicht. Denn insbesondere helles Mandelmus eignet sich super als als „Sahne“-Soße. Meeeega lecker und ohne Muh.  Mandelmus ist übrigens reich an Magnesium, Calcium und Vitamin E.  Es ist unglaublich vielseitig einsetzbar, z.Bsp. als helle Soße, aufs Brot als Mandelbutter, als Dip für Gemüse, als Dressing für Salate und auch im Kuchen oder in vaganem Eis kann man weißes Mandelmus super verwenden.

Ich habe schon unterschiedliche Rezepte für Mandelmus gelesen, aber entweder waren sie zu umständlich, man musste zusätzlich Mandelöl hinzufügen oder es wurde mit einem teuren Mixer, Foodprocessor oder sonstigem High-Tech-Schnick-Schnack hergestellt, den ich nicht hab und auch nicht kaufen werde. Ich mags einfach und gut. Und was ist einfach und gut? Die old-school Methode. Deshalb nun hier für euch die Anleitung für cremiges weißes Mandelmus.

IMG_6953_phixr Als erstes braucht man  Mandel. In meinem Fall ungeschälte. Man kann sie auch geschält kaufen, aber die sind natürlich ebenfalls teurer. Ich habe 400 Gramm Mandeln für dieses Rezept verwendet. Da Mandelmus sehr ergibig ist reicht es aber auch erstmal nur 200 Gramm herzustellen, falls ihr es erst mal probieren wollt.  Aber ich brauchte etwas mehr.  Die ungeschälten Mandeln müssen nun

IMG_6955_phixr

blanchiert werden. Mandeln blanchieren ist simpel. Einfach die Mandeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen bis sie alle bedeckt sind.

IMG_6957_phixr

Lasst die Schüssel ca. 15 bis 20 Minuten stehen. Danach könnt ihr die dunkle Haut einfach mit den Fingern von den weißen Mandeln abflitschen.

IMG_6961_phixr

Im Großen und Ganzen geht das recht fix wenn’s erst einmal flutscht. Wenn sich bei einigen Mandeln die Haut doch nicht gleich ablösen sollte gebt sie einfach noch mal zurück ins heiße Wasser oder schreckt sie mit sehr kaltem Wasser ab.

IMG_6962_phixr

Nun legt die Mandeln auf ein Backblech und röstet sie leicht an. Das gibt dem Mandelmus nachher ein tolles Aroma.  EInfach den Backhofen auf 200 Grad vorheizen und so lange drin lassen bis die Küche gut duftet und die Mandeln leicht braun sind.  🙂 Bei mir hat das 15 Minuten gedauert.  (Wenn ihr das weißes Mandelmus in Rohkostqualität wollt dann entfällt dieser Schritt natürlich.)

IMG_6963_phixrWenn die Mandeln so aussehen, dann raus damit aus dem Ofen. Lasst sie in Ruhe abkühlen. Wenn ihr die Mandeln nach dem Ofen erst mal in Ruhe lasst ist das gut für den späteren Prozess des Öl austretens. Es kann dann schneller austreten. Fragt mich nicht wieso das so ist, ich war in Physik und Chemie nie ’ne Leuchte, aber der Prozess des Mus-Werdens funktioniert einfach besser und schneller nachher im Mixer.

IMG_6965_phixr

Hier seht ihr das Gerät, das all die teuren Foodprocessor alt aussehen lässt – den guten alten Multiboy aus der DDR.  🙂 Ca. 40 Jahre alt, Messer scharf, Motor top!  Hab mal geschaut; kann man sogar relativ preiswert im Netz kaufen. Zurück zum Mandelmus.  Mandeln einfüllen, Deckel rauf und los geht’s.

IMG_6968_phixr

Der Multiboy läuft mit Pulstaster. Einfach Hand drauf lassen und die Mandeln zu Mandelmehl mahlen.

IMG_6971_phixr

Nach ca. 1 bis 2 Minuten sieht die Mandelmasse so aus. Eher hart und brökelig. Wenn die Masse heiß sein sollte kurz warten, weiter mixen und eventuell hin und wieder Teigreste mit einem Messerrücken oder Teigschaber von der Wand zur Mitte schieben.

IMG_6973_phixr

Nach weiteren 1 bis 2 Minuten wird die Masse deutlich weicher. Jetzt seit ihr gleich am Ziel. Wenn es so aussieht tritt das Öl aus den Nüsse bald aus. Falls eurer Mixer die Masse hat warm werden lassen wartet wieder kurz und mixt dann erst weiter.

IMG_6948_phixr

Und nun geht alles ziemlich schnell.  Das Öl tritt aus und lässt alles wunderbar cremig werden. Et voila…schon habt ihr cremiges weißes Mandelmus selbst gemacht.  😀 yummy!  Wenn ihr das Nussmus in ein Schraubglas gebt und im Küchenschrank (nicht im Kühlschrank!) oder in der Speisekammer aufbewahrt hält es sehr lange.  Oh Gott ist das lecker….  Ein kleiner Vorrat an Mandelmus ist auch immer gut wenn der kleiner Hunger kommt.  😉

Übrigens:  Auf die gleiche Art und Weise könnt ihr auch Cashewmus und Haselnussmus selber machen.

Advertisements

18 Gedanken zu “Weißes Mandelmus selber machen – Rezept für cremiges Nussmus

    • Ja klar. Ich glaube aber es geht schneller mit Schneidmessern wie der Multiboy sie hat und nicht so hochstehende wie im Standmixer…da muss man bestimmt öfter alles vom Rand zur Mitte schaben. Und wenn sie flach liegen (so S-förmig halt) schiebt sich die Masse selbst zur Mitte. Aber es kommt wahrscheinlich auch auf die Power an. Einfach testen 🙂 Ich schwör auf den Multiboy 😉

      Gefällt mir

  1. Hab das auch gleich mal ausprobiert, allerdings mit einem kleinen 10 Jahre alten Krups-Zerkleinerer für Kräuter und dergleichen. Funktioniert super! Da meine Tochter aus Versehen Tamari Mandeln (würzig und geröstet) gekauft hat, hab ich die genommen. Das Verfahren ist wie mit „normalen“ Mandeln, allerdings ist das Mus nun eben ein bisschen würziger. Ich verwende es als herzhaften Brotaufstrich und mach es in Sossen rein. Echt lecker – mal ne zufällige andere Variante, die ich nur wärmstens empfehlen kann, wobei ich sagen muss, dass es Geschmackssache ist. Hab natürlich auch gleich noch das herkömmliche süsse Mus gemacht 🙂 Vielen Dank für das tolle Rezept!!!!! Echt klasse!!!!!

    Gefällt mir

  2. Hallo,
    Hätte nicht gedacht, dass es so einfach sein kann… und ohne extra Öl etc…
    Werde das am Wochenende mal mit Mandeln, und als Haselnuss Schoko probieren.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Mmmmh, Mandelmus! | Selbstmachdinge

  4. Hallo,

    ich habe die Anleitung ausprobiert! Ich habe ca. 150g ganze Mandeln in den Multiboy getan und losgemixt. Ich habe sie vorher nicht blanchiert in nicht geröstet, weil ich dachte, dass im Backofen Wasser aus den Mandeln entweicht und die Masse nicht mehr cremig wird. Leider kann ich keine 1-2min lang mixen, weil sich die Masse nach wenigen Sekunden am Boden absetzt und die Messer keinen Kontakt mehr zur Masse haben. Deshalb muss sie ständig lösen.
    Die Masse wird einfach nicht cremig, nur ein kleiner Rand ganz oben.
    Kann es sein, dass die Schale die Masse austrocknet?
    Oder muss man die Mandel rösten, damit das Öl austreten kann?
    Oder habe ich einfach zu wenig Mandeln genommen?

    Danke für die Hilfe!

    Gefällt mir

    • Hallo, zu wenig Mandeln hast du nicht genommen. Aber ich vermute der Fehler liegt darin, dass du sie nicht blanchiert und kurz geröstet hast. Siehe Text. Das Erwärmen hilft den Mandeln das Öl freizugeben. Das Mus wird durch das Austreten des Öls cremig, nicht durch Wasser. Eine andere Möglichkeit könnte sein, das der Motor deines Multiboys nicht mehr der beste ist. Ich hab auch ne Weile gebraucht den richtigen Mixer zu finden. Probier es ruhig noch ein Paar Mal. Und röste sie vorher an. Ich hoffe es klappt bald. 🙂

      Gefällt mir

      • Hallo,

        beim nächsten Versuch habe ich 200g Mandeln blanchiert und auch geröstet. Aber länger als 15 Minuten, weil unser Ofen ziemlich schwächelt. Die Mandel hatten etwa die Farbe auf deinem Bild oben und ich wollte sichergehen, dass es nicht wieder am Rösten liegen würde. Als Ergebnis trat das Öl gefühlt nach Sekunden im Mixer aus und ich hatte Mus. Jedoch ist es sehr dunkel geworden (ähnlich Erdnussbutter) und schmeckt auch ziemlich stark nach Röstaromen. Das wird wahrscheinlich an der Röstdauer liegen oder? Ich werde mich herantasten.
        Noch eine Frage zur Lagerung. Da der Behälter des Multiboy unten ein Loch hat, ist die Aufbewahrung des Mus in diesem wohl nicht optimal. Beim Umfüllen in ein Glas bleibt doch viel im Behälter kleben und beim Verwenden wiederum viel im Glas. Gibt es zur Lagerung noch ein Tipp?

        Vielen Dank!

        Gefällt mir

        • Hallo. Entschuldigung für die späte Antwort, aber Urlaub muss auch mal sein 🙂 Das klingt doch schon sehr gut 🙂 Glückwunsch, dass es geklappt hat. Ich hab meine Mandeln auch schon das ein oder andere Mal zu lang im Ofen gelassen…das ist je nach Ofen Minutensache. Aber wie du schon sagst…man muss sich herantasten.
          Zur Lagerung: Ich beware das Mus immer in einfachen Schraub- oder Weckgläser auf. Um alles restlos herauszubekommen hab ich einen kleinen Silkon-Spatel von Tu**erware 😉 Damit bekommt man das Glas komplett leer.

          Gefällt mir

  5. Hallo,
    vielen dank für das tolle Rezept! Habe mir nun extra auch einen MultiBoy bestellt, da mein alter Mixer nicht geeignet war.
    Nun weiß ich allerdings nicht wie ich das Messer zum Säubern aus dem MultiBoy bekomme. Kannst du mir helfen? Danke!
    Liebe Grüße
    Juliane

    Gefällt mir

    • Hallo. Mhhh…ich würde dir gern helfen, aber mir scheint wir haben unterschiedliche Multiboys. Ich kann bei mir einfach die Messer rausnehmen und separat säubern. Wie ist das mit deinem Modell? Entschuldige meine späte Antwort. Bin in letzter Zeit kaum zum Bloggen gekommen. Würde mich freuen wenn du mir sagst wie das mit den Messern ist. Gibt es da unterschiedliche Modelle? Hoffe dein Mandelmus ist auch schön cremig geworden 🙂 Eine schöne Adventszeit wünsche ich dir.

      Gefällt mir

  6. Danke für das tolle Rezept. Bin durch Zufall gerade darauf gestossen- übrigens bei uns kostet ein Glas Mus, allerdings braunes (alsomit Schale) 250 g 7,99.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s