Vegan For Fit – Challenge accepted

Sorry, dass es lang nichts mehr zu lesen gab. Ich war irgendwie nicht in Stimmung. Dafür bin ich für etwas anderes in Stimmung… für Veganismus. Hab vorheriges Jahr von Vegan For Fit von Attila Hildmann erfahren. Diese Art der Ernährungsumstellung hat mich sooo angefixt, dass ich Google das ganze Internet hab abgrasen lassen und alles gelesen und gesehen hab was es über Attila und Vegan for Fit und Vegan for Fun gibt.

©flickr/veganfeast

Und da auch mir ein paar (oder ein paar mehr) Kilos weniger gut stehen würden, hab ich mir beide Bücher bestellt. Und dann hat’s BOOM gemacht…ich durchblätterte, las, sabberte, kochte in Gedanken schon, sabberte wieder, las weiter und fragte mich ständig wie bei den geilen Rezepten abnehmen sollte…aber 100 Challenger vor mir konnten kaum irren. Also hab ich den nächsten Bioläden nach den Zutaten abgegrast und erstmal meine Speisekammer umgeräumt 🙂 Eigentlich wollte ich Mitte Januar 2013 mit der 30-Tage-Challenge beginnen. Aber ich hatte alle Zutaten da, hab mich der tollen Facebook-Gruppe angeschlossen und war hoch motivert….also hab ich spontan morgens am 2.1.2013 beschlossen zu beginnen. Challenge accepted lieber Attila!

©flickr/elainevigneault

Die 30 Tage vergingen ruck zuck. Deshalb ist’s nun Zeit für ein Resumee!

Zunächst zu den „trockenen“ Zutaten, die nun meinen Speiseplan und meine Speisekammer bereichern:

  • Walnussöl
  • gepopptes Amaranth (DIE Entdeckung für mich…Yummy)
  • Amaranth
  • Hirse  (Hab vergessen, wie lecker man die zubereiten kann)
  • getr. Cranberries
  • Leinsamen
  • grüne Linsen
  • Agavensüße
  • Sesam
  • Erdnussmus
  • Soja Reis Drink
  • Sojajogurth
  • Erdnussmus
  • Trockenobst
  • Tofu natur
  • Mandelmus weiß
  • Räuchertofu
  • Kurkuma
  • Goji Beeren
  • Agar Agar (bleibt für immer in meinem Leben. Besser zu dosieren als Knochengelantine.)
  • Haselnussmus
  • Cashewmus
  • Matcha (= das grüne und gesunde Speed…und richtig zurbereitet ist Matcha geschmacklich der Hammer!)
  • Alfalfa-Sprossen
  • Pinienkerne
  • Quinoa
  • Hefeflocken
  • Sonnenblumenkerne

Dazu kommen diverse frische Zutaten wie Zuchinis, Möhren, Pastinake, Tomaten, Spinat, Paprika, Salate, Rote Beete, Äpfel, Bananen, Birnen, Heidelbeeren, Mangos, Avocados, und Äpfel. Bis auf die Pastinake ist das aber nichts neues. Die Üblichen Verdächtigen gab es vorher auch. 🙂

©flickr/souschef

An zusätzlichen Küchengeräten hab ich lediglich den Veggi Twister Spiralschneider gekauft, um meine Zuchinis und Möhren in ansehnliche Gemüsenudeln zu verwandeln.

©flickr/lablasco

Und was hat sich getan in 30 Tagen?

Ich hab mich genaugenommen  36 Tage nach Vegan for Fit ernährt und gelebt. (Straftage wegen böser Alpro-Produkte und meiner Unwissenheit).  Mir gings dabei nie schlecht. Ich hatte keine mega extremen Heißhunger-Attacken. Nur einmal hatte ich ein Kartoffelgelüst. Aber da ich nur 30 Tage auf „böse“ Kohlenhydrate verzichtet habe, hab ich mich dann einfach gefreut, dass ich sie bald wieder essen darf.  Die Rezepte aus Vegan for Fit machen wirklich sehr satt und ich war kullinarisch echt zufrieden. Und auch wenn Attilas Ego schon sehr groß ist muss ich sagen, nein ich muss es laut herausschreien:

TAUSEND DANK!!!!  Du und dein Buch haben bei mir den Hebel umgelegt. Vorher hab ich einfach nur versucht weniger Müll in mich hineingeschaufelt. Aber Müll bleibt eben Müll. Heute weiß ich wie’s besser geht!

Ich habe vorher alles gegessen. Das ist nun anders. Attila hat mir irgendwie den Grauschleier  von den Augen genommen. Merci nochmal dafür. Ich vergleiche das Gefühl gern mit dem Gefühl das ich hatte als ich aufgehört hab zu rauchen.  Habs immer und immer wieder versucht, bin aber letztendlich immer gescheitert…bis es durch eine Person KLICK gemacht hat. Von heute auf morgen kein Nikotin mehr. Mir fehlte nichts. Wie heute. Von heute auf morgen vegan. Und mir fehlt nichts (außer einige Zentimeter Umfang und ein paar Kilos 😀  )

Deshalb hier die Fakten:

Ich hab 6,6 Kilo verloren (Yippiiiiiiieh !!!!)

  • Brust  -4cm
  • Taille -9cm (Yeah!)
  • Po -5cm
  • Oberarm R -2cm (ein guter Anfang)
  • Oberarm L -1cm
  • Schenkel R -5cm (krass)
  • Schenkel L -5cm (immernoch krass)
  • Hals -1cm
  • BMI – 2,3 Einheiten, Punkte (?!)  (Zeit wirds)

Nach der Challenge ist vor der Challenge!

Ich arbeite nun an den nächsten 6 Kilos. Ich muss aber auf jeden Fall mehr Sport in meinen Alltag integrieren.  Dank Karl Ess’s Videos wird dass nun anders. Außerdem geht’s nun häufiger ins Schwimmbad.  Ich liebe die Challenge….UND ich liebe Matcha. Inverstiert unbedingt mal ’n bisl in das grüne Speed 😉

©flickr/jamieanne

Achso und was ich noch erwähnen möchte: Die Facebook-Gruppe zu Vegan for Fit ist der absolut  Hammer!!! Die Motivation, die vielen Tipps und Tricks, die einfach tollen Menschen dort geben der Challenge zusätzlich einen tollen Spirit.

©flickr/sweetonveg

So ich muss jetzt Nachschub besorgen und meinen Cashew-Vorrat auffüllen.  Das ist auch das Gute an dem Buch, egal ob man sich danach weiter vegan ernährt oder nicht, man nimmt auf jeden Fall viele Ideen und tolle Rezepte für sein Leben mit. (Und man wird süchtig nach Mandel- und Cashew-Mus 😀 )

Für mich heißt es nun:  Challenge 2.0 ich komme.

Advertisements

20 Gedanken zu “Vegan For Fit – Challenge accepted

  1. Ach, DUUUUU!!!! :-*
    Was für ein wundervoller Blogeintrag. Lachend und jubelnd vor Begeisterung hab ich das gerade ganz schnell alles gelesen!
    Hut ab! Du hast mich in Sachen Veganismus und „Challenge“ überholt! 😉
    Ich hab ja auch das Buch, mache aber keine „Challenge“ in dem Sinne… sondern nehme es einfach als Bereicherung für meinen veganen Speiseplan.
    Sooo toll, wie die Begeisterung aus Deinem Bericht auf einen überspringt!
    Komme aus dem Grinsen gar nicht mehr raus!
    SUPER!
    Und Matcha: Wollte ich immer probieren, aber der Preis hat mich abgeschreckt. Ich glaube, jetzt hast Du mich und ich drücke gleich den Bestellknopf. 🙂
    Wo hast Du Deinen gekauft?
    Juchuuuuuu, juchuuuuu, juchuuuuuu! Ich möchte Dich küssen, so freue ich mich! *dance*
    😀

    Gefällt mir

    • Hihi…vielen Dank 🙂 *knutsch zurück vor Freude* Schön, dass er dir gefällt….bin auch voll begeistern, einfach weils funktioniert. Und wenn ich mein Wunschgewicht erreicht hab werd ich es so machen, dass ich bestimmte Dinge beibehalte, aber auch andere vegane Rezepte ausprobiere. Meine veganen Bananenmuffins heut sind auch super geworden 🙂 Ärgere mich ein bisschen, dass ich nicht schon früher über meinen Tellerrand (im wahrsten Sinne des Wortes) geschaut habe.

      Matcha-mäßig hab ich mit „Japan Matcha BIO“ für 13,80 Euro (30g) bei TeeGschwender angefangen. Stehe damit aber noch am Anfang. Trinke ihn bisher nur mit Hafermlch oder als Shake mit Obst und Hafermilch. Pur ist er mir „heuig“ 😉

      Gefällt mir

  2. Jaja vagan als Man(n) gut zu finden….kann man das öffentlich posten? Ja Mann kann, ich hab’s mir schlimm vorgestellt aber das Gegenteil ist der Fall….nur zu empfehlen das ganze!

    Der Textkindmann

    Gefällt mir

  3. Erstmal: Glückwunsch!

    ich hätte noch eine Frage in eigenem Interesse – wie hast Du es geschafft mit dem Rauchen aufzuhören? Ich finde und finde irgendwie nicht den richtigen Kick um entgültig& zuverlässig die Finger davon zu lassen…

    Gefällt mir

    • Hallo und Daaanke erstmal 🙂 Ich habe mit dem Buch „Endlich Nichtraucher“ von Allen Carr aufgehört. Habs gelesen, verinnerlicht und zack….nie wieder Kippen. Ich hab vorher 10 Jahre geraucht. Vielleicht funktioniert es auch für dich. Jeder muss seine Methode finden. Ich wollte auch immer aufhören und konnte es irgendwie nie lassen. Und „Gelegenheitsraucherin“ war ich nie. Entweder ganz oder gar nicht. Was noch zusätzlich für Allen Carr spricht: Meine Mum hat damit auch aufgehört zu rauchen. Und sie war 35 Jahre (!) Raucherin. Das macht mich immer stolzer als mein eigenes Aufhören. Ich wünsche dir, dass es für dich auch Klick macht. Toi toi toi.

      Gefällt mir

  4. Das klingt echt super! Ich esse schon länger vegan, aber nach dem was ich alles über Attilas Challenge lese, hab ich langsam richtig Lust, das Buch auch zu kaufen und mit zu challengen 🙂 Danke für die Motivation!
    Liebe Grüße, Zoe

    Gefällt mir

    • Vielen, vielen Dank Zoe 🙂 Mach sonst nich so Werbung, aber ich kanns nur empfehlen. Ich sag immer wenn ich es schaffe meinen inneren Schweinehund auszusperren, dann schafft es jeder. Viel Spaß und Erfolg für deine Challenge. Viele Tipps und Motivation, falls es Durchänger gibt, bekommt auf jeden Fall in der Facebook-Gruppe! Kann ich auch nur empfehlen 😉

      Gefällt mir

  5. Toller Eintrag! Ich habe mir die Bücher auch gekauft und im Januar vegan gegessen (jedoch nicht nach regeln dr challenge). Dabei habe ich gemerkt, wie gut es meinem Körper tut. Ich möchte die challenge nun auch machen; durch deinen Eintrag wurde ich sogar noch mehr motiviert!
    Danke und Glückwunsch zum Erfolg!
    Lg Melanie

    Gefällt mir

    • Vielen Dank 🙂 Uiii das geht runter wie Öl, dass ich jemanden motiviert hab. Viiiiiel Spaß und Erfolg bei der Challenge. Viele der Rezepte sind echt Hammer…auch die aus dem Vegan for Fun. Ich hab vorher einfach zu viele Milchprodukte zu mir genommen…man merkt wirklich wie gut es dem Körper tut, darauf mal zu verzichten. Naja Verzicht kann man ja nicht sagen….nennen wir es das Weglassen 🙂 Wenn dir das schon gut getan hat werden dir 30 Tage auch guttun. Und das sagt jemand, der ENDLICH mal was 30 TAGE durchgezogen hat 😉 Bin gespannt wie die Challenge für dich ist.

      Gefällt mir

    • Ich habe zu Beginn der Challenge den falschen Jogurth gekauft. Der Sojajogurth von Alpro hat zuviel Zucker…Deshalb hab ich ihn „böse“ genannt. 😉 Grundsätzlich kann man den essen, nur challengetauglich ist er eben nicht. Hab jetzt immer den von Sojade. Mir persönlich schmeckt der auch besser 🙂 Hast du auch vor die Challenge zu machen Anke?

      Gefällt mir

      • nein, ich wiege nur 52 Kilo bei 1,68 cm… 🙂 aber ich bin total begeistert von Attilas Rezepten und seiner Art und Weise die vegane Lebensweise zu präsentieren. Ich bin seit über 20 Jahren Vegetarier, trinke aber mittlerweile nur noch Sojamilch und koche auch nicht mehr mit Sahne usw. Ich lieeebe Käse, stelle aber nun immer weiter auf vegan um, Dank Attila… wenn man einmal anfängt, kann man schlecht wieder aufhören…

        Gefällt mir

        • Achso 🙂 Also hast du schon Traummaße 😉 Ja das mit den Rezepten finde ich auch…da sind sooo viele tolle Ideen bei. Das macht den Umstieg bedeutend einfacher. Kannst du denn einen guten veganen Käse empfehlen? Hab mch noch nicht getraut einen zu kaufen…aus Unsicherheit,

          Gefällt mir

  6. den veganen Käse aus dem Reformhaus kann man vergessen… ich habs probiert, Cheddar style und Fermate Provence, schmeckt einfach nicht! Ich esse fast nur noch die veganen Brotaufstriche oder veganen Aufschnitt, Bei Peta gibt es Rezepte, Käse selber herzustellen http://www.peta.de/kaese Das werde ich mal versuchen 🙂
    Einen schönen Tag…

    Gefällt mir

  7. Pingback: Vegan For Fit: Alle Challenger-Blogs (Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge) | solife.cc

  8. Pingback: Februar: Kuchen, Konzert und Krankheiten | Textkind

  9. Pingback: Lachs-Spinat-Käse-Rolle und andere Eye-Candy Snacks | Textkind

  10. Pingback: März: Futtern, Frost und Fotos | Textkind

  11. Pingback: Februar: Kuchen, Konzert und Krankheiten | Textkind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s