Baiser selber machen: gezuckertes Schaumgebäck aus Eischnee

Baiser selber machen? Aber was ist mit dem Rest vom Ei? Das ist doch Verschwendung von Eigelb…Eben nicht. Ich hasse Verschwendung und wegwerfen…Deshalb wird Baiser ab sofort immer dann gemacht wenn ich auch Eierlikör selber mache. Denn hier bleiben ja mehrere Eiweiß übrig.  Um den gezuckerten Eischnee herzustellen braucht Ihr zwar nicht viele Zutaten, dafür aber etwas Zeit. 🙂

Für 2 Bleche von dem leckeren süßen Schaumgebäck braucht Ihr:

Baiser selber machen

Eiweiß und Zucker

  • 4 Eiweiß
  • 200 Gramm Zucker

Falls ihr mehr oder weniger Baiser machen wollt, die Faustregel lautet: Pro Eiweiß 50 Gramm Zucker

Auf den Eischnee fertig los:

Zuerst solltet ihr 2 Bleche vorbereiten mit Backpaier und den Ofen auf 100 °C vorheizen. Falls ihr öfter backt habt ihr vielleicht eine Gebäckspritze. Großes Lob falls das so ist…Da seid ihr mir einen großes Schritt voraus. Ich hab mir meine Gebäckspritze selber gemacht. Geht ganz einfach. Nehmt einfach was da ist. Entweder nehmt ihr einen Gefriebeutel und schneidet unten eine kleine Ecke ab oder rollt Backpapier zu einer Tüte und befüllt diese dann mit der Eiweiß-Zucker-Masse…Ach ja die Baiser-Masse.

Schaumgebäck backen

Baiser im Ofen…Yummy

Schagt zunächst mal mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe das Eiweiß steif. Dann gebt nach und nach (fleißig weiter rührern dabei) den Zucker dazu.  Wenn alles eine homogene weiße, klebrige Masse geworden ist, ab damit in die Gebäckspritze, kleine Baisers auf die Bleche setzen und dann ab damit in den Ofen.

Kleiner Hinweis: Die Baiser-Masse zerfällt nach circa 20 Minuten wieder zu Eiklar wenn sie nicht weiterverarbeitet wird.

Die Baisers werden bei 100 °C für 1 bis 2 Stunden quasi trocknen gebacken. Wenn ihr Baisers selber macht achtet darauf, dass sie weiß bis blassgelb bleiben. Weiße Baisers sehen einfach schöner aus. Mhh lecker 🙂 Wenn ihr Sie in Schraubgläser füllt halten sie ein ganzes Weilchen und ihr könnt die Baisers als Kuchendeko verwenden.

So sieht übrigens Profi-Baiser aus:

Schönes Baiser

Mhhhh…Baiser

Aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich gelobe optische Besserung meiner selbgemachten Baisers. Schritt 1: Auf dem Flomarkt eine Gebäckspritze ergattern. Schritt 2: Lebensmittelfarbe mit in die Eischneemasse geben…ich werde mich nächstes Mal an blass-blauen und rosa Baisers versuchen.  Aber jetzt mach ich mir ertsmal ’nen Kaffe und schnapp mir 2 Baisers dazu…mhhhh.

Advertisements

4 Gedanken zu “Baiser selber machen: gezuckertes Schaumgebäck aus Eischnee

  1. habe den eischnee gemacht zuerst war er fest aber im backofen wurde er wieder flüssig er verlief richtig hab ihn trotzdem zuende trocknen lassen und dann in stücke gebrochen. war trotzdem super lecker

    Gefällt mir

    • Das tut mir leid für dich. Ist mir noch nicht passiert. Hast du zuviel Hitze drauf gegeben? Oder zu wenig Zucker? Hoffe beim nächsten Mal bleiben die Baisers in Form. Zerbröselt kann man sie auch sehr gut über eine Stachelbeertorte im Sommer geben….schmeckt auch super 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s