Sushi selber machen – Easy Peasy Maki-Sushi Rezept

Sushi essen kann jeder..Sushi selber machen auch. Und weil ich die kleinen Reis-Fisch Happen so mag und selber machen immer besser ist als fertig kaufen, teil ich heut mein Sushi Rezept mit euch. Für den Anfang hab ich mich an Maki und Futo-Maki Sushi probiert. Werde nächstes Mal versuchen den Schwierigkeitsgrad zu steigern.  So nun aber mal zur Selfmade Sushi-Anleitung:

Zutaten:

  • 250 Gramm Sushi Reis
  • Noriblätter (=getrocknete, geröstete, dunkelgrüne Algenblätter) ->10er Packung reicht
  • Fisch (Ich hab Lachs genommen. Nehmt einfach den Fisch der Euch roh am besten schmeckt.)
  • Gemüse (Gurke, Avocado, Paprika…auch ganz wie ihr mögt.)
  • halbe Tasse Essig
  • viertel Tasse Zucker
  • gestrichener Teelöffel Salz
  • Prise Pfeffer
  • Soja-Sauce

Maki Sushi Rezept

Alles da? Na dann mal los…

Zuerst mal Sushi Reis kochen. Ich hab für den Anfang 250 Gramm genommen.  Je nach dem wieviel ihr machen wollt gilt: 1 Tasse Reis braucht 2 Tassen Wasser. Sushi-Reis und Wasser werden 2 bis 3 Minuten bei voller Hitze gekocht. Danach darf er ca. 10 Min. auf niedrigster Stufe quellen. Ab und zu mal umrühren wär gut, da sonst der Reis vielleicht am Topf anpappen könnten.

Während der Reis so vor sich hin qillt um bald Teil der Sushi-Rolle sein zu können, könnt ihr euch schon mal dem Fisch und dem Gemüse widmen. Naja das übliche halt….waschen und schneiden. 🙂 Praktischerweise sollte der Fisch in Stangen geschnitten werden. Auch das Gemüse muss in Streifen bzw. dünne Stangen geschnitten werden.

Reis umrühren nicht vergessen…

Jetzt mischt ihr Essig, Zucker, Salz und Pfeffer in einem kleinen Topf und erwärmt das Gemisch solange bis sich der Zucker gelöst hat…Wozu ihr das machen sollt? Mit dieser „Brühe“ wird  später der Reis aromatisiert. Klingt komisch….schmeckt aber super, versprochen. Textkindmann und der Rest der Familie waren auch gleich vom leckeren selbstgemachten Sushi begeistert. Also vertraut mir und stellt dir Brühe griffbereit.

Der Sushi Reis sollte in der Zwischenzeit fertig gequollen sein. Auf einem Holz- oder Plastig-Brett breitet ihr nun den Reis aus und lasst ihn abkühlen. Das Essig, Zucker-Gemisch muss jetzt mit dem Reis vermischt werden. Der Reis muss übrigens Zimmertemperatur haben bevor er weiter verarbeitet wird, da der Fisch ja roh ist.

Sushi-Rolle auf Bambusmatte

Also abwarten und in der Zwischenzeit Noriblätter zurechtschneiden und Bambusmatte rauskramen 🙂 Wenn ihr Maki Sushi macht reicht nämlich ein halbes Noriblatt pro Sushi-Rolle. Für Futo Maki nehmt Ihr ein ganzes Blatt.

Das Rollen ist eigentlich relativ einfach…es ist wieso oft im Leben: Übung macht den Meister. Weil das Erklären aber eher umständlich ist, könnt ihr hier sehen wie man Sushi-Rollen rollt…Reis ’n Roll Baby…Küchenradio lauter drehen erhöht übrigens die Motivation. 🙂

Futo-Maki selber machen

Futo-Maki

Wenn das Sushi gerollt wurde müsst ihr es nur noch in 6 gleiche Stücke schneiden…scharfe Messer sind dafür Pflicht sonst gibts Reis-Fisch-Algen-Gemetzel. 😉

Sushi selber machen dauert zwar ein wenig macht aber Spaß und schmeckt immer. In diesme Sinne: Itadakimasu Sushi-Fans!

Advertisements

3 Gedanken zu “Sushi selber machen – Easy Peasy Maki-Sushi Rezept

  1. Ich bin schon eine Weile eine stille Leserin deines Blog. Ich mag ihn sehr 😉 Nun zum Eigentlichen: Die Anleitung ist gut…hat alles geklappt, schmeckt wie im Restaurant, nur das es günstiger und viel lustiger ist 🙂 Mach ich im neuen Jahr wieder.

    Gefällt mir

    • Freut mich 🙂 (auch dass du dich „geoutet“ hast und nun nicht mehr nur stille Leserin bist.) Ja lustig ist das Reis-Gemansche auf jeden Fall. Und umso öfter mans macht umso „hübscher“ sehen die Rollen aus. Weiß ja nicht wie Deine erste Suhi-Rolle aussah, aber meine erste sah wie ein Röllchen Elend aus. Mittlerweile ist das natürlich anders 🙂

      Gefällt mir

  2. Pingback: Ehrengast in Dresden « Textkind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s