Fröbelstern Faltanleitung – Origami Weihnachtsdeko aus Papierstreifen

Ich mag Sterne, Papier und Deko…was liegt da näher als eine Fröbelstern Faltanleitung?! 😉 Ich hab als Kind schon Fröbelsterne gebastelt. Also dachte ich neulich ich basteln schon mal was für Weihnachten…mhh denkste. Eben mal schnell ’nen Fröbelstern basteln wurde zur Geduldsprobe für mich weil ich immer einen bestimmten Fehler beim Falten gemacht hab und so fast daran verzweifelt wäre.  Im  Nachhinein betrachtet ziemlich blöd von mir…denn jetzt falte ich Fröbelsterne im Schlaf. Deshalb heute für euch und mich (falls ich wieder einen wichtigen Schritt vergesse) eine Fröbelstern Faltanleitung 🙂

All you need is:

  • love
  • 4 Papierstreifen
  • 1 Schere

So soll’n die Fröbelsterne am Ende aussehen.

So dann ihr Origamifreunde, los gehts:

Es gibt extra Fröbelstern-Papier…kann man kaufen muss man aber nicht. Nehmt einfach etwas stabileres Papier eurer Wahl.

1 Fröbelstern=4 Streifen Papier

Ich hab hier 4 unterschiedliche Frarben genommen, damit man später die Faltschritte besser nachvollziehen kann…der Mensch ist eben ein Augen-Tier.

Falte die 4 Streifen in der Mitte.

Jetzt kommt die Schere kurz zum Einsatz: denn die offenen Ende der Papierstreifen müssen etwas angschrägt werden.

Wir starten mit dem grünen Streifen:

  1. Halte den grünen Streifen horizontal und hänge den gelben Streifen drüber.

2. Über den gelben Streifen wird der blaue gehangen.

3. Über den blauen Streifen dann der rote.

4. Das Ende des roten Streifens wird noch durch die Öse des ersten Streifens (grün) gesteckt.

Das sollte dann so aussehen.

Jetzt ziehst du an den Enden der vier Streifen, so dass ein Quadrat aus jeweils vier Quadraten entsteht.

Das sieht dann hoffentlich so aus…So und nu ist Schluss mit Kindergeburtstag…jetzt geht’s erst richtig los. 😉

Der obere grüne Streifen wird nach unten gefaltet.

Der obere rote Streifen wird nach rechts gefaltet.

Der obere blaue Streifen wird nach oben gefaltet.


Der obere gelbe Streifen wird nach links gefaltet. ABER: der gelbe Streifen muss jetzt durch die Öse des zuerst geklappten Streifens (grün) gesteckt werden.

Das sieht dann so aus.

…und noch mal als Nahaufnahme.

Falte den unteren (grünen) Streifen nach links um 90 Grad.  Aber achte darauf, dass du den Streifen nach unten weggeknickst.

Falte den gleichen Streifen nochmal um 90 Grad, dieses Mal nach oben.

Diesen Streifen klappst du dann einfach nach rechts um.

So sieht’s  jetzt aus.

Falte die Zacke kurz ganz nach unten weg und schiebe das freie Ende des grünen Streifens unter das kleine rote Quadrat unten links.

 Und schon ist die erste Zacke geschafft…Yippieh 🙂

Als Ganzes sieht das dann erstmal so aus.

1. Drehe alles um 90 Grad im Uhrzeigersinn.  Und was siehst du? Richtig, wieder wartet unten links ein zweiter Streifen (rot) auf deine Faltenkünste. Denn auch dieser soll, wie in den letzten Schritten erklärt, zur Zacke werden.

2. Drehe wieder alles um 90 Grad im Uhrzeigersinn und falte die 3. Zacke (blau).

3. Drehe wieder alles um 90 Grad im Uhrzeigersinn und falte die 4. Zacke (gelb).

Wenn alles geklappt sieht’s jetzt so aus.

Drehe den halb-gefalteten Fröbelstern um…denn hinten ist nun vorn. 🙂

So schaut’s aus der Nähe aus.

Falte die restlichen vier Zacken auf dieser Seite nach dem gleichen Prinzip wie ersten 4 Zacken.

Und nochmal aus der Nähe die erste Zacke dieser Seite.

So sollte das aussehen.

Dreh das Ganze um…hinten ist nun wieder vorn.

Jetzt musst du die vier Streifenenden, die aus den vier kleinen Quadraten in der Mitte herauskommen, in die entgegengesetzte Richtung knicken.  Sie dürfen sich nach dem Falten nicht überlappen.

So siehts aus wenn man’s Richtig gemacht hat.

Und nochmal aus der Nähe. (Das ist übrigens der Schritt, den ich gern vergesse und mich dann wundere warum alles Weitrere nicht klappt. 😕 )

Den unteren Streifen um 90 Grad nach links falten.

Als Nächstes musst du den gerade gefalteten Streifen aufrichten, so dass er senkrecht steht.

Hier nochmal ’ne Nahaufnahme zum besseren Verständnis.

 Nun das Streifenende nach rechts unten den roten Streifen schieben…

(Der grüne Streifen sollte aus der Mitte des roten Zacken rauskommen.)

…und vorsichtig daran ziehen bis die erste „Tüte“ steht.

Dit sollte dann, wenn man den roten Streifen hebt, so aussehen. 🙂

Den halb fertigen Fröbelstern um 90 Grad im Uhrzeigersinn drehen und aus dem roten Streifen die 2.  Tüte falten.

Wieder um 90 Grad drehen und die 3. (blaue) Tüte falten.

Und noch mal nach rechts drehen und die 4. (gelbe) Tüte falten.

So sieht nun die eine Seite des Fröbelsterns aus.

Sieht schon gut aus…aber da der Fröbelstern ein 3D Papierstern ist muss die Rückseite auch noch entsprechend gefaltet werden.

Also drehst du den Stern jetzt um.

Die 4 obenliegenden Streifen müssen jetzt wieder in die entgegengesetzte Richtung gefaltet werden. Die Streifen dürfen nicht überlappen.  Das sollte dann erstmal so aussehen.

Falte nun nach dem gleichem Prinzip, wie oben erläutert, auch auf dieser Seite die 4 Tüte. Wie du siehst ist dein Fröbelstern jetzt fast fertig. 🙂

Jetzt kommt die Schere wieder zum Einsatz.

Schnipp, schnapp…schneid die überflüssigen 8 Enden ab.

Et Voilà…fertig ist der Fröbelstern.

🙂

Ich mag Fröbelsterne…man kann damit dekorieren, sie verschenken oder auch als Baumschmuck verwenden. Mit Geduld und Spucke kann man auch seeehr kleine Fröbelsterne basteln oder aus riesigen Papierstreifen echt große Sterne basteln. Dazu eigenet sich Geschenkpapier sehr gut.  Wenn man die Strernchen dann im Schlaf falten kann, kann man sich auch mal an einem Fröbelstern mit 48 Zacken versuchen. Aber erstmal viel Spaß mit dieser Fröbelstern Faltanleitung. Möge die Geduld und die Papierstärke mit euch sein. 😉

13 Gedanken zu “Fröbelstern Faltanleitung – Origami Weihnachtsdeko aus Papierstreifen

  1. Daaanke für die tolle Beschreibung und die Fotos….is super verständlich 🙂 Hab’s mit normalem Buntpapier gemacht. Hat funktioniert. 🙂 Werd jetzt noch mehr paar Streifen schneiden und noch mehr Sterne basteln.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Oktober: Wohnung aufhübschen und Kopf frei bekommen « Textkind

  3. Pingback: Bascetta-Sterne basteln: Papierstern-Weihnachtsdeko zum 1. Advent « Textkind

  4. Pingback: Weihnachtsdeko aus Bügelperlen: Anleitung zum Schneeflocken basteln « Textkind

  5. Pingback: Papierbälle basteln: Paperballs als Weihnachtsdeko « Textkind

  6. Pingback: A Tännschen please! « Textkind

  7. Pingback: Papiersterne 2012: neue Fröbel- und Baskettasterne – die Weihnachtsdeko ruft « Textkind

  8. Danke für die tolle und verständliche Anleitung! Bin schon fast an der mit den Streifen mitgelieferten Anleitung verzweifelt… Jetzt wird aber gefaltet was das Zeug hält! Ich werde noch „Werbung “ für deine Anleitung machen.
    LG Claudia

    Gefällt mir

    • Die Länge ist gar nicht so wichtig. Ich denke für den Anfang sollte es gut gehen wenn du ein A4-Blatt in Streifen schneidest. Oder du holst dir im Bastelgeschäft Fröbelstern-Papierstreifen, die haben schon ne perfekte Länge. Da man die Sterne sehr groß, aber auch sehr klein herstellen kann, ist eine exakte Längenangabe leider nicht möglich. Aber die A4-Papierstreifen funktionieren für erste Versuche sehr gut. Gutes Gelingen und viel Spaß! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s