Röpersdorf: Irgendwo im Nirgendwo. Ein Kurztrip in die Uckermark an den Unteruckersee

Mission Röpersdorf! Eine Freundin hat Geburtstag, ‘nen neuen Freund und ‘ne neue Wohnung, in Röpersdorf! Grund genug dem kleinen Dorf, Nähe Prenzlau in der Uckermark, einen Besuch abzustatten. Mein Shuttle-Service, der Textkind-Mann, hat meine 4 Buchstaben nach der Arbeit eingeladen und los ging‘s Richtung Prenzlau. Da ich Röpersdorf vorher mal gegoogelt hatte wusste ich schon, dass es bestimmt idyllisch wird in der Uckermark! Und Recht hatte ich. Die Wohnung in Röpersdorf sieht aus wie eine Ferienwohnung.  Vom Wohnzimmer hat man Seeblick und eine Badestelle ist in 2 Min. Fußweg zu erreichen. 1:0 Röpersdorf.

Obwohl….jetzt weiß ich endlich wo JWD ist. 😉  Denn kaum waren wir von der Autobahn runter, nur Feld und Wiesen, Kühe, Pferde und noch mehr Felder. Nach 15 Kilometern der erste Mensch….gut wir konnten also sicherstellen, dass das Gebiet wirklich besiedelt ist. Nach weiteren 5 Kilometern endlich das Ortseingangsschild Röpersdorf. Das liegt ja echt irgendwo im Nirgendwo. Und als wir die Hausnummer suchten und ich noch dachte, na vielleicht isses es hinter der nächsten Kurve, bemerkte der Textkind-Mann, dass  das das Ortsende von Röpersdorf ist. Dieses kleine Dorf in der Uckermark ist also gut „überschaubar“.

Röpersdorf: das idyllische Schilfland

Nicht dass ihr denkt mein Kurztrip nach Röpersdorf wäre schlecht. Es war wirklich schön. Wie ein kleiner Urlaub. Kaum Autos, kaum Menschen, kaum Internet, ein Konsum im Nachbardorf. Aber dafür herrliches Wetter und Strandfeeling am Unteruckersee. Wer kann schon beim Frühstück auf einen See schauen und jeden Tag dort (ungestört!) baden? Ich jedenfalls nicht. Und falls es euch wie mir geht (Ich bin eine Randberlinerin, der der Weg zur Ostsee manchmal einfach zu weit ist.), dann kann ich das Schilfland Röpersdorf nur empfehlen. Eigentlich wollten wir am Samstag noch zur Ostsee fahren aber auf dem Weg von Röpersdorf zur Autobahn haben wir noch einen See entdeckt. Es war es so schön ruhig da, sodass wir den Rest des Nachmittages dort geblieben sind.

Gastgeber in der Uckermark – von Pinnow nach Röpersdorf

Besagte Freundin (bald auch eine Taschenfreundin) wohnte vorher in Pinnow, dem schönsten Dorf der Uckermark, wie sie hin und wieder IMMER betont. Aber mit der Aussicht und dem See in Röpersdorf kann Pinnow nicht mithalten. Übrigens Frau A. aus R. am U.: Nachts hat man eine tollte Aussicht auf den Unterucksee. Der Mond scheint über den See und ins Wohnzimmer…romantischer geht’s kaum. Vielleicht haben auch das Bier und der Vodka dazu beigetragen, dass ich‘s nachts so schön fand, aber alles in allem hast du’s in Röpersdorf gut getroffen. Leider war die Zeit zu kurz aber fest steht: Das Textkind kommt wieder nach Röpersdorf.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s